Vanadium

Vanadium (V) –sorgt für überraschende Erkenntnisse

Allgemeines: Vanadium ist erst vor wenigen Jahren als Spurenelement entdeckt worden.

Durchschnittlicher Tagesbedarf: etwa 1 bis 2 Milligramm.

Vanadium ist enthalten in: Fisch  und ungesättigten Fettsäuren wie Pflanzenölen (Sonenblumen, Soja, Mais, Disteln), Rettich und Dill.

Achtung: wer viel Pflanzenöle in seiner Küche benutzt, bekommt keinen Vanadiummangel.

Vanadium ist wichtig für: die Steuerung des Fettstoffwechsels und schützt zusammen mit anderen Nährstoffen vor Osteoporose und Karies.

Vanadiummangel führt zu: Störungen des Cholesterinstoffwechsels und damit zu Arteriosklerose. Auch Diabetes scheint eine Folge zu sein.

Vanadiumüberschuss ist nicht bekannt.